Allgemein

Rosa Deum

Vorspann: Eine Amerikanerin in Österreich: Nancy Lee Akinci Seymann, geboren 19.07.1955, Künstlerin und Winzerin aus San Diego lebt in Karlsdorf, Pulkautal, Weinviertel

„alle Nomaden kommen irgendwann Nachhause“

 

Zur Welt gekommen bin ich in Japan, in Nagoya, aufgewachsen in Kalifornien, in San Diego. Und seit 2013 weiß ich, dass ich türkische Wurzeln habe. Damals habe ich erfahren, dass mein Vater ein Türke ist und ich ein Kuckucksei war. Ich bin als Tochter einer amerikanischen Familie durch Kindheit, Jugend und den größten Teil meines erwachsenen Lebens gegangen. Meine Mutter stammte aus dem amerikanischen Bible Belt, war eine sehr zurückgezogene Frau und optisch ein Grace-Kelly-Typ. Verheiratet war sie mit James Lee, einem Air-Force-General, den ich 57 Jahre lang für meinen Vater gehalten habe. Ich habe mich in dieser Familie ein Leben lang am falschen Platz gefühlt. Wo immer wir waren, was immer wir taten, ich lebte in dem Gefühl, nicht dazu zu gehören.

Mein Temperament war unpassend. Ich wollte ausbrechen.

California, happy and light, das gab es für mich nicht. Ich habe Kunst und Psychologie studiert, habe C.G. Jung und Rumi gelesen und in der Malerei schon früh orientalische Formen entdeckt. Und jetzt weiß ich, woher das alles kommt. Heute fühle ich mich frei.

Unsere Liebe hat Dich zu uns gezogen wie ein Magnet das Eisen, hat mein Vater gesagt, als er und seine Familie mich endlich gefunden hatten. Er ist heute 90 Jahre alt und voller Lebenskraft, ein eindrucksvoller, schöner Mann, aus einem namhaften Nomadengeschlecht stammend.

50 Jahre lang hat er nach mir gesucht.

Auch er war Militär, Pilot bei der türkischen Luftwaffe. Als junger Mann war er für eine Ausbildung in die USA geschickt worden und hatte dort meine verheiratete Mutter kennen- und liebengelernt. Als er zurück in die Türkei musste, vereinbarten die beiden, dass sie sich scheiden lassen und meine von ihm geschwängerte Mutter in die Türkei nachkommen werde. Das tat sie aber nicht. Und so wuchs ich in der falschen Familie auf.

2013 schlug der Komet in mein Leben ein: ein Mann, der sich als mein türkischer Bruder vorstellte, hatte mich ausfindig gemacht. Ich bin seit einigen Jahren mit meinem zweiten Mann und unserem Sohn im Weinviertel ansässig, in Karlsdorf bei Retz, wo wir eine kleine Weinhandwerkerei betreiben.

Gerade bin ich damit beschäfigt, unseren ersten roten Sekt zu vermarkten: Sparky Red Anima 2013 Sekt Brut Reserve, der in einer Kooperation mit der Sektkellerei Szigeti entstanden ist und diese Woche erstmals in Wien präsentiert wird. Meine Lebensgeschichte hat mich zur Muse dieser Kreation gemacht: das wilde Weib, nomadisch, weit gereist und voll der Lust auf Leben. Als Künstlerin zeichne ich auch für das Etikett verantwortlich, unsere erste Edition ist auf 250 nummerierte Flaschen limitiert.

Jener Abend im Februar 2013 hatte gar nicht gut begonnen. Wir waren für einen Frauenabend verabredet, die anderen hatten aber offenbar auf mich vergessen. Und so saß ich in dieser eisigen Winternacht von der Welt verlassen zuhause herum. Ich hatte meditiert. Ich hatte gemalt. Ich war unruhig und setzte mich daher an den Computer. Da fand ich eine Nachricht, die mein Leben verändern sollte: „Ich bin Dein Bruder. Wir sind eine liebende, aufgeschlossene, liberale Familie. Auf Facebook findest Du eine Fotogallerie…“ Als ich wenige Wochen später erstmals den türkischen Teil meiner Familie besuchte, empfing mich mein Vater mit den Worten:

„…alle Nomaden kommen irgendwann einmal Nachhause,

sogar Du, meine Tochter.“


Aufgezeichnet von Dr. Ernst Schmiederer

** Nachtrag: Mein Vater ist August 2016 gestorben

19 Kommentare

    • Nancy Lee Seymann

      danke, liebe Tanja. Du bist die Zünderin, die Initiatorin, die Meliha und mich zusammen geführt hast. So ein Glück!!!

  • Verena Heger

    Liebe Nancy, sehr gelungen. Deine Geschichte ist es auf alle Fälle wert, aufgeschrieben zu werden. Schön geschrieben und wunderschöne Fotos von Harald! Gratuliere. 😘💕! Bussl ciao V

  • Ugur Akinci

    Nancy my dear sister, congratulations on your new blog! It’s beautiful. As someone who is a part of this story, I say I love you and once again: Welcome! So glad we found you ** heart **

    • Nancy Lee Seymann

      Sevgili Ugur, dear brother in the NearFaraway,
      Thank you so much, there are no words to capture my gratitude. Your love and persistence made it possible for me to find my way home where the ** heart ** is.

  • Meliha

    Liebe Nancy,

    ich verewige mich nun auch hier mit einem Kommentar…deine Geschichte muß die Welt hören!! Immer wieder bin ich total fasziniert!! Ich wünsche dir alles, alles Gute für die Zukunft, mögen all deine Wünsche in Erfüllung gehen. Ich habe auch sehr gerne mit dir am Blog gearbeitet und es ist schön auch ein kleiner Teil davon zu sein.

    seni cok seven,
    Meliha

    Ben dostlarımı ne kalbimle nede aklımla severim.
    Olur ya…
    Kalp durur…
    Akıl unutur…
    Ben dostlarımı ruhumla severim.
    O ne durur, ne de unutur…
    Mevlana Celaleddin Rumi

    • Nancy Lee Seymann

      Liebe, sevgili Meliha,
      wie schööön. Danke dir für deine seelenvolle, kompetente, professionelle Unterstützung – the best ever blog manager!!! nach wie vor, inspiriere ich mich von deinem http://www.sweettimes.at/
      Rumi verbindet uns auch.
      Ich lerne das Gehen neu ohne Füsse und spüre ein wilde Unsicherheit, die unsere Welt wieder erobern will.
      In Liebe, deine Nancy Neslihan

  • İlke

    Meine liebe Cousine!
    Die Welt ist ein Dorf und wir sind endlich zusammengekommen! Ich werde den Tag, an dem wir dich das erste Mal getroffen haben, nicht vergessen!
    Meliha Hanım, herzlichen Glückwunsch und Danke!

    • Nancy Lee Seymann

      Sevgili Kuzenim, liebe Ilke,
      Ja, unsere erste Begegnung war außergewöhnlich. Nie werde ich den verschneiten Abend Februar 2013 im Cafe Rocchus, Vienna vergessen. Wir haben so viel Glück. Ich verneige mich in tiefer Dankbarkeit vor allen Kräfte, die mich wie ein Kamel durch ein Nadelöhr zu meinen Platz im Kreis der Akinci Frauen führten. In Liebe, Nancy

  • Sabine Totter

    Liebe Nancy,
    seit ich dich kennen lernen durfte, habe ich gewußt, du bist ein ganz besonderer Mensch!!!
    Umso spannender ist es, den Ursprung deiner sprudelnden Lebensquelle zu erfahren.
    Es wäre wunderschön, mehr von dir und deinem Leben per blog zu erfahren, begleitet von den poetischen, aussagestarken Photos .
    Take care
    sabine

    • Nancy Lee Seymann

      Liebe Sabine,
      danke für deine Interesse für meine Reise … wir sind alle auf unsere persönliche Heroines Journey. Ich freue mich mit dir durch meinen Blog auch auf dieser Ebene näher zu sein. Ultreya! in Liebe, Nancy

  • Taira Restar

    Beautiful, dear Nancy! My secret hope: your short story becomes a novel. Write more! I am sending warm hugs from California. With gratitude for our long and artistic friendship. xo Taira

    • Nancy Lee Seymann

      Yess, thank you dear One. It´s all about the process and I will write more. Sending you all the best energy and light-filled inspiration for the coming year. Hugs from Austria!

  • Martina

    Liebe Nancy,

    deine Geschichte ist für mich jedes mal aufs Neue unglaublich, faszinierend, schön und traurig zugleich. Ein auf und ab der Gefühle. Viel Freude und Erfolg mit deinem Blog! 🤗

    Martina

  • anna thaller

    liebe nancy, es war ein wunderbarer abend gestern und ich freue mich, dich zu kennen. deine geschichte ist einmalig. melde dich, wenn du in graz bist. ich will dich treffen. herzlich anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code